Bürgersprechstunde in Frauenaurach: Ein Konzept mit Potential!?

Nach langer Vorbereitungszeit hat am 22. Oktober die erste Bürgersprechstunde in Frauenaurach stattgefunden. Hinter diesem (vermutlich noch nicht endgültigen) Namen verbirgt sich die Idee, den Bürgern in den Erlanger Vororten die politische (Lokal-)Prominenz der SPD aus Erlangen und Umgebung näher zu bringen und aktuelle Themen zu besprechen und zu diskutieren.

Das Thema der ersten Vormittagsveranstaltung hat sich mit dem Verkehr in und um Erlangen beschäftigt, hatte aber auch Platz für alle anderen Dinge, die den Frauenaurachern auf dem Herzen lagen, „Verkehr und mehr“ eben. Als Gast konnten wir für dieses Thema unsere verkehrspolitische Sprecherin im Erlanger Stadtrat, Felizitas Traub-Eichhorn, gewinnen, die Fragen wurden von knapp 10 Bürgern gestellt. In gut eineinhalb Stunden wurden Themen wie die fehlende bzw. unzureichende Geschwindigkeitskontrolle in der Brücken- und Erlanger Str., die Parksituation in selbiger, aber auch am Ritter St. Georg oder die Fahrrad- und Fußgängerwege am neuen Herzogenauracher Damm besprochen. Ein Vorschlag, den Busverkehr zu optimieren, indem Albertusstraße und Gostenhoferstraße für diesen zur Einbahnstraße umfunktioniert werden, soll zunächst einmal im Ortsbeirat besprochen werden. Nicht zuletzt waren auch „Problemkinder“ wie die StUB und ihr Streckenverlauf ein Thema, wobei alle Unklarheiten und Bedenken geklärt werden konnten.

Viele Themen der Bürgerspechstunde waren rein informativer Natur, alle anderen Dinge sollen nun nach und nach im Distrikt diskutiert und ggf. in die entsprechenden Gremien gebracht werden. Diese Form der zusätzlichen Bürgerbeteiligung – aber vor allem Information – kann ein richtiges Erfolgskonzept werden, wenn mit den angesprochenen Themen vernünftig umgegangen wird und vor allem eine Regelmäßigkeit der Veranstaltungen eingehalten wird. Deshalb läuft die Planung für das nächste Jahr bereits auf Hochtouren, um zwei bis drei Sprechstunden anbieten zu können, vermutlich mit Themen zur Kinderbetreuung und der Bundestagswahl. Wenn es auch bei den folgenden Terminen eine ähnliche Resonanz gibt, können wir vollauf zufrieden sein, wobei es immer Potential nach oben gibt.